Glossar Deutsch

A    B    C    D    E    F    G    H      J    K    L    M    N    P    Q    R    S    T    U    V    W    Z
Adjektiv  Eigenschaftswort,  blau, schön, der blaue Vogel, das schöne Lied
Anachronismus 
griech. ana chronon: "im Laufe der Zeit";  Zustand oder Sachverhalt, der in eine Epoche verlegt wird, der er nicht angehört 
analysieren  untersuchen
Apokalypse,
Apokalyptik
griech. apokalypsis: "Offenbarung"; nur literarisch fassbare Strömung eigentlich im antiken Judentum seit dem 2. Jh. v. Chr., die den Zustand der Welt und Israels als so zerrüttet ansieht, dass eine totale Vernichtung und Neuschöpfung der Welt durch Gott zwingend ist
Autor  Schreiber eines Textes/Gedichtes 
Bildhafter Vergleich  zwei Wortfelder werden bildlich miteinander verglichen; eingeleitet durch folgende Wörter: wie, als, gleich, als ob, gleichwohl, ähnlich + ein konkretes Bild: Wie im Gänsemarsch strebte die Entenfamilie dem kühlen Nass zu
Ellipse  Auslassung, unvollständiger Satz: Frühmorgens. Alle im Bett. Kein Laut. Der Wecker klingelt anhaltdend
Enjambement  Zeilensprung im Gedicht; 
Hermeneutik Lehre von den Möglichkeiten und Grenzen des Verstehens vergangener und gegenwärtiger menschlicher Ausdrucksformen (Sprache, Symbol, Zeichen)
Immanenz der durch die Grenzen der sinnlichen Wahrnehmung und des menschlichen Verstehens beschränkte Bereich
Kommunikation  Verständigung, Verbindung, Zusammenhang, Beziehung 
Logik griech. logos Wort, Gedanke, Vernunft(grund),  Sinn (pl. logoi)
Lyrisches Ich Bezeichnung für den  "Sprecher" in einem Gedichttext  
Metapher  griech. metapherein: "anderswohintragen", übertragen; von einem Begriff wird etwas zu einem andern gebracht. Bildhafter Ausdruck: Meine Seele kracht in 1000 Stücke. Der Gebrauch von Wörtern in einem Zusammenhang, in dem sie ihre eigentliche Bedeutung verlieren und eine übertragene Bedeutung bekommen. Eigentlich "unlogische" Zusammenstellung zweier Wörter oder Begriffe: der Geist des Gebirges

tote Metaphern: zu festen Begriffen und Redewendungen erstarrte Bilder: Tischbein

Metonymie 

Umbenennung; Übertragung   eines größeren Zusammenhanges auf einen Teil des Gesamten: Goethe lesen, ein Schreihals sein 

Metrum  Versmaß , Betonungsschema, regelmäßige Abfolge von betonten und unbetonten Silben; Unterschied zu Rhythmus
Mythos griech. mythos, "unglaubliche Legende"; eine Erzählung, die Sachverhalte der menschlichen Erfahrung oder des menschlichen Bewusstseins auf übernatürliche Ursachen zurückführt, z.B. die Sterblichkeit des Menschen auf eine Strafe Gottes (Bibel: 1 Kor 15,21f)
Nomen  s. Substantiv
Nominalgruppe  Reihung von Nomen (Hauptworten, Substantiven):  Kein Haus Baum Strauch. Weder Mond, Sonnen, Sterne, irgendwelche Lichter.
objektiv allgemeingültige nachweisbare, überprüfbare Aussagen; im Unterschied zu subjektiv 
Personifikation Sonderform der Metapher: Der Donner brüllte.
Poesie, poetisch  
Präfix Vorsilbe: herausgehen, einkaufen
Reihung  Folge gleicher oder ähnlich gebauter Sätze: Er geht nach Hause. Die Vögel zwitschern. Die Autos huschen vorbei. Er freut sich nach der Nachtschicht auf sein Bett.
Reim 

Zwei Wörter reimen sich, wenn der letzte betonte Vokal und alles was ihm folgt, gleich kling: Endreim, Binnenreim. Butter, Mutter, Nase, Hase 

Rhythmus  Zusammenwirken von Takt und Betonungsschema in einem Gedicht; natürliche Sprechweise eines (poetischen) Textes. Im Unterschied zu Metrum
Schilderung  Textsorte im Unterschied zu Erzählung, Beschreibung, Bericht: verdeutlicht eine besondere Athmosphäre in einer bestimmten kurzen Zeitspanne; Momentaufnahme; Merkmale: Fehlen von Handlung, Reihung kurzer Sätze, Ellipsen, Häufung von Adjektiven, Metaphern und Vergleichen, Nominalgruppen; Präsens
Schlüsselwörter Oberbegriffe in einem Text, die die wesentlichen inhaltlichen Aspekte des Textes beschreiben
Strophe  Eine regelmäßige Anzahl von (gereimten) Versen
subjektiv von der Person aus gedacht, persönlicher Eindruck; Im Unterschied zu objektiv
Substantiv Hauptwort, Namenwort, Nomen: das Haus, der Schüler, die Hoffnung
Symbol  griech; symballein: "zusammenwerfen" eines Zeichens und einer Bedeutung: Herz für Liebe oder Gefühle
Synonym  sinnverwandtes Wort: sprechen, reden, sagen, meinen
Vers  eine Zeile des Gedichts 
   
   
   
  Verwendete Quellen für dieses Glossar:
http://www.net-lexikon.de/
Unterrichtsgespräche mit den Schülerinnen und Schülern der Klasse 8c im Schuljahr 0405 der Bergschule St. Elisabeth, Heiligenstadt